Aufschwung (Schönheide) Ost - Die aktuelle Spendenaktion des FHWE

FHWE .

FHWE .
Fotogalerie
Sanierung Bahnhof Schönheide Ost


FHWE .
Fotogalerie Brückeninstandsetzung
Schönheide Ost - Süd


FHWE .
Fotogalerie Infrastrukturinstandsetzung
Schönheide Ost - Süd


FHWE .
Fotogalerie
Bewuchsfreischnitt
Schönheide Ost - Süd

. .
Aufschwung (Schönheide) Ost

Liebe Landsleute!

Der historische Augenblick ist gekommen. Wir starten das Gemeinschaftswerk Aufschwung (Schönheide) Ost. Gemeinsam mit unseren Partnern und Freunden aus allen Teilen der Bundesrepublik Deutschland wollen wir das große Vorhaben, den Aufbau Ost, in Angriff nehmen und verwirklichen.

Jahrzehntelang war der Osten abgehängt, eine hohe, unüberwindbare Mauer nahm ihm von einem Tag auf den anderen seine Verbindungen von Ost nach West; Stillstand und Niedergang waren die Folge.

Nun gilt es, den Osten zu erschließen und solch gleichwertige Verhältniße zu schaffen, wie sie weiter westlich bereits Realität sind. Nur durch gemeinsame Anstrengungen wird es uns gelingen, den Osten schon bald wieder zu blühenden Landschaften zu verhelfen.

Erkennen Sie jene Worte? Kommen sie Ihnen bekannt vor? Entlehnt aus der historischen Rede Helmut Kohls vom 01. Juli 1990 anläßlich des Starts des Aufbauprogramms Aufschwung Ost wollen auch wir, der Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e. V., den Aufbau Ost Wirklichkeit werden lassen!

Mit dem Osten, von welchem hier die Rede ist, ist selbstverständlich nicht der Osten Deutschlands, sondern vielmehr der Osten des Ortes Schönheide und ganz speziell der dortige Bahnhof Schönheide Ost sowie die dahin führende Eisenbahnlinie gemeint.

Bei der „hohen, unüberwindbaren Mauer” handelt es sich auch nicht um die berühmte Berliner, sondern um die Sperrmauer der Trinkwassertalsperre Eibenstock, welche „von einem Tag auf den anderen”, nämlich konkret seit dem 28. September 1975 die Eisenbahnlinie Chemnitz - Aue - Adorf durchtrennt und somit die Verbindungen von Ost nach West auf dem Schienenweg abschnitt, was den Verfall und Niedergang von Bahnhof und Strecke in bzw. nach Schönheide Ost auslöste.

„Weiter westlich” bezeichnet hingegen den bereits in den Jahren 2005 bis 2007 sanierten Bahnhof Schönheide Süd sowie die 2008 in Betrieb gegangene Strecke nach Hammerbrücke; beides liegt geografisch südwestlich von Schönheide Ost.

Es gibt also durchaus einige Parallelen zwischen dem gesamtdeutschen Aufbau Ost und unserem Schönheider Aufbau Ost.

Und ja, es wird tatsächlich auch blühende Landschaften geben; erstens legen wir am Bahnhof Schönheide Ost einen Blumengarten an, wie ihn einst zahlreiche Bahnhöfe zierten, zum anderen wird der „Wernesgrüner Schienen-Express” nach Vollendung des Aufbaus Ost, sprich der Eröffnung der Strecke nach Schönheide Ost, seine Fahrgäste wahrhaft durch blühende Landschaften entlang des Tales der Zwickauer Mulde befördern.

Unterstützt wird unser Aufbau Ost mit insgesamt 300.000 Euro „Transfermitteln aus dem Westen”, sprich Fördermittel aus Brüssel. Das Gesamtvorhaben kostet allerdings 500.000 Euro. 100.000 Euro hiervon bringen wir selbst als Eigenanteil auf.

Nochmals 100.000 Euro werden aber benötigt, um alle erforderlichen Arbeiten am Bahnhofsgebäude sowie an der Strecke verwirklichen zu können.

Konkret ausgedrückt bedeutet dies:

1 Bahnhof, 10 Brücken, 1.000 Schwellen, 10.000 m Freischnitt - das sind die Zahlen, welche sagen, was zu tun ist:

. 1 Bahnhof ist zu sanieren und auszubauen
. 10 Brücken sind instand zusetzen
. 1.000 Schwellen sind zu erneuern
. 10.000 m Strecke sind beiderseits des Gleises vom Bewuchs zu befreien

All jene Arbeiten erfordern einen erheblichen Aufwand. Daher lautet das

Spendenziel: 100.000 Euro

für das Gemeinschaftswerk Aufschwung Ost - den Aufbau von Strecke und Bahnhof nach bzw. in Schönheide Ost.

Bitte unterstützen Sie dieses große Vorhaben mit einer Spende, damit wir schon bald durch blühende Landschaften fahren können!

Helfen auch Sie mit! Die Bankverbindung lautet:

Bank: Erzgebirgssparkasse
IBAN: DE70 8705 4000 3667 0000 99
BIC-/SWIFT-Code: WELADED1STB
Kontoinhaber: FHWE e.V.
Verwendungszweck: Aufschwung (Schönheide) OST
Fuer Banking-App

Der QR-Code enthält die Überweisungsdaten für Banking-Apps.

Alle Spender erhalten ab einem Betrag von 25 Euro eine Spendenbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt sowie eine Spendenurkunde.

Der Spendenstand per 8. Januar 2021 aus 161 Einzelspenden beträgt in Summe

25.346,73 €

Die folgenden Eisenbahn- und Heimatfreunde haben die Gleis- und Brückensanierungsarbeiten zwischen Schönheide Ost und Schönheide Süd im Zeitraum 22. Dezember 2020 bis 8. Januar 2021 mit einer Spende unterstützt (Mehrfachspender sind mehrfach genannt):

Ingo Penzel, Gunzen
Ronny Haack, Köln
Anonymer Spender, (ohne Ortsangabe)
Karl Eibisch, Zeuthen
Hannelore Neubert, Wilkau-Haßlau
Thomas Rietz, Radebeul
Erhard Bauer, (ohne Ortsangabe)
Hans-Jürgen Surke, Villmar
Micha Thiele, Königswalde
Detlef Fritzsch, Ebersbrunn
Sven Pompetzki, Greiz
Tino Scheibner, (ohne Ortsangabe)
Gunnar Hölzig, Cottbus
Leif Kallenrode, Kreuzau
Martin Hahn, Schönheide
Stefan Wilfert, Bobenneukirchen
Rainer Jahns, Braunschweig
Elmar Fuchs, Brandis
Gerhard Karschner, Berlin
Frieder Jehring, Pirna
Carsten Müller, (ohne Ortsangabe)
Bernd Kolle, Gera
Gerald Herberger, Altenburg
Jean-Pierre Kunath, Dresden
Matthias Medger, (ohne Ortsangabe)
Andreas Weißbrodt, (ohne Ortsangabe)
Anonymer Spender, (ohne Ortsangabe)
Andreas Kirste, Greiz
Thomas Georgi, Dresden
Hennig Special Interest Bookstores, Leipzig
Dr. med. Hans-Jürgen Beeck, Heroldsberg
Frank Trommer, Chemnitz
Olaf Hellwig, Freiberg
Michael Günther, Mainburg
Thorsten Klatte, Kablow

Die folgenden Eisenbahn- und Heimatfreunde hatten die Gleis- und Brückensanierungsarbeiten zwischen Schönheide Ost und Schönheide Süd bereits bis zum 21. Dezember 2020 mit einer Spende unterstützt
(Mehrfachspender sind mehrfach genannt):

Achim Meinel, Kirchberg
MEV Eisenbahn-Verkehrsgesellschaft mbH, Mannheim
Ralf Siegfried Baierl, Gera
Martin Hahn, Schönheide
C.J.F. la Verge, Hilversum (Niederlande)
Jörg Müller, Glashütte
Dr. Konrad Lackner, Greiz
Evelyn Lackner-Drosdeck, Greiz
Danny Jokisch, Crandorf
Heini Leonhardt, Gera
Jürgen Braun, (ohne Ortsangabe)
Mike Fiedler, Hammerbrücke
Manfred Otto, Gundershoffen (Frankreich)
Claus Schuchardt, Weinböhla
bfp Ingenieurgesellschaft mbH, Perleberg
Stefan Strauß, (ohne Ortsangabe)
Ronny Haack, Köln
Henrik Mädler, Bad Schlema
Mario Edelmann, Weischlitz
Jochen Platz, Leipzig
Ronny Haack, Köln
Dr. Hans-Reinhard Berger, Hohenstein-Ernstthal
Gunter von Hartwig, Berlin
Matthias Ullmann, Marienberg
Holger Drosdeck, Chemnitz
Matthias Uhlig, Bad Sulza
Peter Heinich, Döbeln
Wilfried Rettig, Minden
Andreas Gapski, Rangsdorf
Matthias Flade, Leipzig
Klaus Klotzbach, Merkers
Silvio Kozuschek, Stollberg
Ronny Haack, Köln
Hans-Günther Werner, Helmstedt
Jochen Platz, Leipzig
Mag. Michael Henkel, Wien (Österreich)
Anonymer Spender, (ohne Ortsangabe)
Hans-Joachim Schulze, Dresden
Hans Jørn Fredberg, Mariager (Dänemark)
Gunnar Hölzig, Cottbus
Wolfgang Fischer, Plauen
Stefan Müller, Glashütte
Hannelore Neubert, (ohne Ortsangabe)
Jörg Tydecks, (ohne Ortsangabe)
Dr. med. Hans-Jürgen Beeck, Heroldsberg
Matthias Simon, Halle/Saale
Dirk Oelmann, Oranienburg
Ronny Haack, Köln
Heinz-Michael Zinner, Halle/Saale
Andreas Pomowski, Aulendorf
ASUG Getriebe und Zahnradfabrik GmbH, Leipzig
Klaus Schönenkorb, (ohne Ortsangabe)
Erzgebirgssparkasse, Annaberg-Buchholz
Ingo Trommer, Berlin
Andreas Rasemann, Freiberg
Klaus Gräfe, Leipzig
Matthias Gröll, Waldheim
Ronny Haack, Köln
Rolf Bach, Chemnitz
Holger Gebhardt, Stollberg
Andreas Rasemann, Freiberg
Ronny Haack, Köln
Besucher des Bahnhofs Schönheide Süd, Wilzschhaus
Ullrich Schmidt, Hartmannsdorf
Ronny Haack, Köln
Hubert Rabold, Reichenbach/Vogtl.
Holger Noritzsch, Plauen
Eva Schönknecht, Dröda
Matthias Forthaus, Münster
Matthias Simon, Halle/Saale
Ulrich Modes, Zwickau
Heiko Jänichen, Mossautal
Ronny Haack, Köln
Matthias Dressel, Hagen am Teutoburger Wald
Mike Robeck-Jokisch, Neudorf
Holger Drosdeck, Chemnitz
Matthias Ditscherlein, Rodewisch
Ronny Haack, Köln
Marcel Wijers, Bemmel (Niederlande)
Walfried Scheller, Berlin
Peter Maier, Laubach
Thorsten Klatte, Kablow
Karsten Foth, Aalen
Ulrich Kaiser, Schneeberg
Stefan Herold, Rodewisch
Leif Kallenrode, Kreuzau
Göran Elsner, Betzenstein
Silvio Kozuschek, Stollberg
Jochen Platz, Leipzig
Reiner Fuchs, Sankt Augustin
Matthias Michaelis, Hölzling
Thilo Franz, Plauen
Mike Fiedler, Hammerbrücke
Ronny Haack, Köln
Dr. Kay Weißflog, Bautzen
Sven Zander, Groß-Gerau
Thomas Baumann, Altenburg
Wolfgang Müller, Gera
Danny Saumer, Belm
Ingo Schreiber, Frankfurt/Main
Rigo Grötzsch, Plauen
Lothar Haybach, Schmölln
Reiner Fuchs, Sankt Augustin
Detlef Scholdan, Halle/Saale
Dr. Gunter Dietz, Auerbach/Erzgeb
Daniela Hertrich, Rodewisch
Rainer Heinrich, Steinpleis
Holger Noritzsch, Plauen
André Goebel, Bad Abbach
Nico Hertwig, Chemnitz
Dr. Hans-Reinhard Berger, Hohenstein-Ernstthal
Veit Mäser, Grub am Forst
Rainer Steger, Hof
Elmar Fuchs, Brandis
SAV Schaltanlagen- und Verteilerbau GmbH, Lichtentanne
Peter Unger, Schönheide
Thomas Schlegel, Leipzig
Jörg Müller, Glashütte
Matthias Ullmann, Marienberg
Thomas Georgi, Dresden
Klaus Klotzbach, Merkers
Klaus Gräfe, Leipzig
Andreas Rasemann, Freiberg
Dirk Seiler, Leipzig
Michael Baaden, Ransbach-Baumbach
Alexander Bannier, Ellefeld

Das anvisierte Spendenziel beträgt 100.000 €. Die Höhe dieses Spendenziels resultiert aus dem Eigenanteil des FHWE an den Streckensanierungskosten in Höhe von 50.000 € sowie aus den erwarteten Mehrkosten von weiteren 50.000 €, zusammen 100.000 €. Der Spendenstand per 8. Januar 2021 beträgt 161 Einzelspenden mit einer Gesamtsumme von 25.346,73 €.

Die Tatsache, dass bereits über 160 Eisenbahnfreunde für die Streckensanierung Schönheide Ost - Schönheide Süd gespendet haben und damit bereits mehr als ein Viertel des anvisierten Spendenziels in nur reichlich einem Jahr der Laufzeit der Spendenaktion bereits gedeckt sind, stimmt zuversichtlich! Doch die Regeln der Mathematik besagen gleichzeitig, dass damit derzeit noch knapp 75 % zur Erreichung des anvisierten Spendenziels fehlen.

Der FHWE bittet auch Sie um Ihre Spende zu Gunsten der Spendenaktion „Aufschwung (Schönheide) Ost”. Liebe Eisenbahn- und Heimatfreunde, bitte helfen auch Sie mit, die finanzielle Basis für die weitere Sanierung der CA-Linie zwischen Schönheide Ost und Schönheide Süd sicherzustellen und das anvisierte Spendenziel von 100.000 € zu erreichen. Die Spendenaktion „Aufschwung (Schönheide) Ost” läuft nicht bis zu einem festgelegten Enddatum, sondern bis zum Erreichen des Spendenziels.

zurück zur FHWE-Startseite

FHWE-Startseite