Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V.
Wilzschhaus Nostalgie-Express

Die Zuglok V 15 2550

Foto: FHWE

.
Zwar ist der Wilzschhaus Nostalgie-Express vordergründig ein Wagenprojekt. Aber jeder Zug braucht natürlich eine Lok, welche die Wagengarnitur zieht. Rein idealistisch gedacht wäre für den Wilzschhaus Nostalgie-Express die Ideallösung eine betriebsfähige Dampflokomotive, z.B. eine Lok der BR 86. Derartiges aber würde die Möglichkeiten des FHWE übersteigen. Somit wird der Verein - seinen Mitteln und Möglichkeiten entsprechend - seinen Personenzug mit einer Diesellok bespannen müssen. So ist als „Zugpferd” des Wilzschhaus Nostalgie-Express eine für ehemalige Reichsbahngleise authentische Diesellokbaureihe vorgesehen, die früher tatsächlich im Dienst der Deutschen Reichsbahn zu erleben war.

Dabei handelt es sich um eine Kleindiesellok der Baureihe V 15. Diese Loktype war die erste Diesellokomotive, welche die Deutsche Reichsbahn nach dem Zweiten Weltkrieg bei der Lokomotivindustrie als Neukonstruktion in Auftrag gab, um zunächst im Rangierbetrieb die hier besonders unwirtschaftlich arbeitende Dampftraktion ablösen zu können. 1958 ging mit V 15 1001 das erste Exemplar bei der DR in Betrieb. 1966 nahm die Deutsche Reichsbahn mit V 15 2549 die letzte neu gebaute V 15 in ihren Bestand auf.

Für den FHWE stellt eine V 15 für den Wilzschhaus Nostalgie-Express betrieblich gesehen ein sehr gut geeignetes Traktionsmittel dar. Im Gegensatz zu allen anderen, bisher in Wilzschhaus vorhandenen Kleindieselloks verfügt die V 15 über ein Strömungsgetriebe und ist damit voll streckentauglich. Außerdem ist die Baureihe V 15 mit ihrer Leistung von 180 PS und ihrer Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h für den Verkehr zwischen Schönheide Ost, Schönheide Süd und Muldenberg völlig ausreichend. Bereits eine V 60 oder gar eine V 100 wären - zumindest für die momentan abzusehenden Verhältnisse des Wilzschhaus Nostalgie-Express - deutlich überdimensioniert. Die beim FHWE seit dem 11. Juli 2012 vorhandene V 15 ist allerdings keine ehemalige DR-Maschine, sondern war in ihrem „früheren Leben” eine Werklok. Sie fuhr als Lok Nr. 2 beim damaligen VEB Walzergießerei Coswig und hatte daher keine Reichsbahnnummer. Ähnlich wie das andere Eisenbahnvereine mit verschiedenen Loks auch schon getan haben, bekommt die V 15 des FHWE nun aber im Nachhinein doch noch eine dem Nummernschema der Deutschen Reichsbahn entsprechende Betriebsnummer zugeteilt. Da die höchste, bei der DR tatsächlich vergebene Betriebsnummer einer V 15 wie oben bereits erwähnt V 15 2549 lautete, wird die V 15 des FHWE künftig als V 15 2550 bezeichnet.

Bitte helfen auch Sie mit, dass V 15 2550 möglichst bald wieder zu einer betriebsfähigen Diesellokomotive für den Wilzschhaus Nostalgie-Express werden kann. Benötigt wird auch Ihre Spende!

Erzgebirgssparkasse
IBAN: DE70 8705 4000 3667 0000 99
BIC: WELADED1STB
Kontoinhaber: FHWE e.V.
Verwendungszweck: ZUG UM ZUG ZUM ZUG


zurück zur Übersichtsseite „ZUG UM ZUG ZUM ZUG”

zurück zur FHWE-Startseite

FHWE-Startseite