Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V.

Artikel aus dem Preß’ Kurier vom Oktober / November 2004

Schmalspur- und Museumsbahn-Nachrichten

Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e. V. (FHWE)

Freundlicherweise stellt die IG Preßnitztalbahn e.V. dem FHWE ihre 991568-7 auch dieses Jahr wieder leihweise zur Verfügung. Exakt auf den Tag genau ein Jahr nach ihrem Antransport 2003 wurde die Lok am 27. August 2004 erneut nach Carlsfeld gebracht. Dabei trug sie ihre EDV-Schilder 991568-7. Somit befindet sich zum ersten Mal eine IVK mit EDV-Schildern in Carlsfeld, verließ der letzte Zug den Erzgebirgsort doch schon 1967.

Das Bahnhofsfest am 4. und 5. September 2004 anläßlich des Ortsjubiläums „325 Jahre Carlsfeld” wurde wieder ein voller Erfolg. Außer den Dampfwolken der Jöhstädter 99568 trübte kein einziges Wölkchen des strahlend blauen Spätsommerhimmel. Während am Samstag etwa 200 Besucher zum Lokschuppen kamen, bestaunten am Sonntag rund 1000 Neugierige die unter Dampf stehende 99568. Erstmals hatte die Jöhstädter IVK in Carlsfeld mit dem Packwagen 974-325 auch eine Anhängelast zu „bewältigen”. Am Sonntag nahm der FHWE dann am Festumzug durch Carlsfeld Teil. Dieser führte vom oberen Ortsteil hinab zur Kirche. Der FHWE war dabei das zehnte von rund 25 Schaubildern. Neben den uniformierten Vereinsmitgliedern gehörte die hölzerne „99524” zur Festzugsaustattung des FHWE. Der Beifall der an den Straßenrändern stehenden Schaulustigen als auch die Lob- und Grußworte der Redner auf der Bühne bestätigten es: Die Arbeiten und Vorhaben des FHWE erfahren in breiten Kreisen volle Akzeptanz und Unterstützung.

Seit Beginn der 37. Kalenderwoche wüteten in Carlsfeld dann die Bagger! Am Montag, 6.September, wurden die ersten Baumaschinen der Gleisbaufirma Leonhard Weiß antransportiert. Am folgenden Dienstag begann das Vermessen und das Ausbaggern. Am Mittwoch, 8. September, war bereits ein Großteil des notwendigen Erdaushubes erledigt. Außerdem fand an diesem Tag der offizielle Eröffnungsakt der Bauarbeiten, der symbolische erste Spatenstich statt. Seither nahmen die Bauarbeiten folgenden Ablauf: Die drei zum Einbau gelangenden Weichen wurden noch in der 37. KW an ihren Einbauorten ausgelegt.

Am Samstag, 11. September, hatten dann die FHWE-Mitglieder wieder einen Arbeitseinsatz. Sie brachten das benötigte Schwellenmaterial zu den Einbauorten und legten für das Bahnsteiggleis am Empfangsgebäude die Schwellen aus. In der 38. Kalenderwoche vom Montag, 13. September, bis zum Freitag, 17. September, stellte dann die Gleisbaufirma alle nötigen Drainagearbeiten fertig und montierte die drei Gleise sowie Weichen. Außerdem wurde eine erste Schicht Schotter aufgebracht. Die Vereinsmitglieder hatte wieder Samstag und Sonntag (18. und 19. September) zuzupacken. Sie stellten einen Bahnübergang im Bahnhofsbereich her. Am Montag, 20. September, fand der erste Stopfgang durch die württembergische Baufirma statt. Bei Redaktionsschluß ist die Fertigstellung der Gleisanlage für Mittwoch, den 29. September, vorgesehen.

Die Einweihung des neuen Schmalspurbahnhofs Carlsfeld ist wie bereits im PK 79 angekündigt für das Wochenende 9./10. Oktober 2004 vorgesehen. Um 11 Uhr wird es am 9. Oktober eine offizielle Einweihungsfeier mit Eröffnungsansprache und dem Durchschneiden des Eröffnungsbandes geben. Unter Dampf befindet sich aus Anlaß der Bahnhofseinweihung am 2. Oktoberwochenende auch wieder die aus Jöhstadt geliehene IV K 99568.

2005 soll es in Carlsfeld mit den Gleisarbeiten noch etwas weiter gehen: Dann steht die innere Sanierung der unmittelbar am Lokschuppen befindlichen Betonbrücke über die Wilzsch an. Ist dies erledigt, sollen die Gleise einige hundert Meter weiter in Richtung Schönheide Süd gezogen werden. Dort entsteht dann auch das Auszieh- bzw. Abstellgleis neu, wozu eine weitere Weiche zum Einbau kommt. Eine bereits seit längerer Zeit in Carlsfeld liegende ehemalige 900-mm-Weiche wurde aus diesem Grund Anfang September zwecks Umbau auf 750 mm Spurweite wieder abtransportiert.

Nahziel des FHWE in diesen Tagen ist aber erst einmal die Weihe der jetzt wieder aufgebauten Gleisanlagen in Carlsfeld.

Holger Drosdeck

FHWE-Presseartikel

Alle Inhalte / Fotos dieser Seite unterliegen dem Urheberrecht des Herausgebers. Nachdruck (auch auszugsweise) und jede Art der Vervielfältigung ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages / des Herausgebers zulässig.