Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V.
Bilder von der Einweihung des Carlsfelder Bahnhofs am 9./10. Oktober 2004

Am Wochenende 9. und 10. Oktober eröffnete der FHWE den in den Wochen zuvor wieder aufgebauten Schmalspurbahnhof in Carlsfeld. Wie schon am 4./5. September stand zu diesem Anlass die Jöhstädter IV K 99 568 unter Dampf und absolvierte zusammen mit dem Packwagen 974-325 Schaufahrten am Streckenendpunkt der WCd-Linie. Das Wetter meinte es mit den Organisatoren gut, denn trotz vorausgesagtem Regen begleitete viel Sonnenschein die Veranstaltung. Die Besucherresonanz übertraf alle Erwartungen und Planungen des FHWE. Am Samstag kamen rund 1.000 und am Sonntag über 2.000 Besucher nach Carlsfeld, so dass das kleine Bahnhofsgelände vor Menschen wie ein Ameisenhaufen wimmelte. Alle zu einer solchen Veranstaltung gefragten Verkaufsartikel waren mehrfach aufgebraucht und mussten nachgeordert werden, egal ob es sich um Speisen, Getränke oder Eisenbahnsouvenirs handelte. Geöffnet hatte an beiden Tagen auch das Carlsfelder Empfangsgebäude, welches durch den Verein bereits teilsaniert wurde. Für das Wochenende 18./19. Dezember plant der FHWE ein weiteres Fahrtwochenende in Carlsfeld.

2005 sollen nach Möglichkeit auch die Sanierung der unmittelbar am Carlsfelder Lokschuppen gelegenen Wilzschbrücke sowie eine Vergrößerung der Gleisanlage durchgeführt werden. Dabei ist Folgendes geplant: An der Carlsfelder Bahnhofsausfahrt nutzt derzeit noch der kommunale Bauhof das frühere Bahngelände. Der Bauhof soll 2005 auf ein anderes Gelände umziehen. Ist dies geschehen, so kann der FHWE in Eigenleistung das Streckengleis einige Meter weiter in Richtung Schönheide Süd weiterziehen, wo eine weitere Weiche zum Einbau kommen soll. Diese wird dem Abzweig des auch in früheren Jahrzehnten zum Schutz der Gefällestrecke vorhandenen Ausziehgleises dienen. Das Hauptaugenmerk der Vereinsarbeit des FHWE soll 2005 jedoch auf der Reaktivierung der Regelspurstrecke Schönheide Ost - Schönheide Süd - Muldenberg liegen. Angestrebt wird vorerst der Betrieb des Streckenteils Schönheide Süd - Tannenbergsthal mit umgebauten SKL ab Herbst 2005. Die Herrichtung einer solchen SKL-Garnitur mit Sitzbänken für touristische Zwecke ist für den Winter 2004/05 vorgesehen.

Foto: Thomas Georgi Foto: Holger Drosdeck
Vereinsvorsitzender Marco Drosdeck fand zur Einleitung die passenden (Dankes-) Worte.
Foto: Thomas Georgi
Die Gleisbaufirma Leonhardt Weiss übergab dem FHWE einen Spendenscheck über 1.000 Euro.
Foto: Holger Drosdeck
Foto: Thomas Georgi Foto: Thomas Georgi
Der Bürgermeister von Carlsfeld hatte dann die Ehre, das Band zu zerschneiden.
Foto: Thomas Georgi
Ingo Kammossa pfiff und die Jöhstädter 99 568 setzte sich in Bewegung.
Foto: Thomas Georgi
Foto: Eberhard Mädler Foto: Eberhard Mädler
Unter dem Beifall zahlreicher Zuschauer und geladener Gäste dampfte 99 568 dann aus dem Lokschuppen in Carlsfeld.
Foto: Eberhard Mädler
Unter dem Beifall zahlreicher Zuschauer und geladener Gäste dampfte 99 568 dann aus dem Lokschuppen in Carlsfeld.
Foto: Eberhard Mädler
Foto: Eberhard Mädler Foto: Thomas Georgi
Auch der MDR filmte das Ereignis und brachte es am Abend im „Sachsenspiegel”.
Foto: Eberhard Mädler
Die Jöhstädter IV K 99 568 hatte die entsprechende Beschriftung erfahren.
Foto: Thomas Georgi
Foto: Thomas Georgi Foto: Thomas Georgi
Gegen 12.30 Uhr zeigte sich über Carlsfeld die Sonne und ließ 99 568 mit Packwagen 974-325 am Bahnsteigsgleis im Herbstlicht erstrahlen.
Foto: Thomas Georgi
Ein schönder Anblick: Der Carlsfelder Lokschuppen und 99 568 mit „Zug” am Haken. Foto: Thomas Georgi
Foto: Thomas Georgi Foto: Thomas Georgi
Mathias Kleimann und Sandro Höppner (hier nicht im Bild) erfreuten Klein & Groß mit Führerstandsmitfahrten.
Foto: Thomas Georgi
Anette Kellner bereitet im Festzelt das Modell des Carlsfelder Bahnhofs für die Ausstellung vor.
Foto: Thomas Georgi
Foto: Thomas Georgi Foto: Eberhard Mädler
Stolz präsentiert Wieland Kellner sein Modell, dass den Carlsfelder Bahnhof um 1920 zeigt. In diesem Zusammenhang bitten die Kellners all jene, die noch Original-Dokumente aus dieser Zeit von der WCd ihr eigen nennen, sich zu melden. (auch gerne per E-Mail)
Foto: Thomas Georgi
99 568 kam am Samstag und Sonntag kauf zum Stillstand in Carlsfeld. Soeben setzt sie wieder vom Lokschuppen auf die anderen Bahnhofsgleise um.
Foto: Eberhard Mädler
Foto: Holger Drosdeck Foto: Eberhard Mädler
Ein schöner Anblick: Die Schmalspurbahn vor der bekannten Carlsfelder Kirche.
Foto: Holger Drosdeck
Vor der Carlsfelder Kirche grüßt auch Heizer Sandro Höppner den Fotografen.
Foto: Eberhard Mädler
Foto: Eberhard Mädler Foto: Holger Drosdeck
Der Besucherandrang war an beiden Tagen sehr groß. Sehr gefragt waren auch die Führerstandsmitfahrten auf 99 568.
Foto: Eberhard Mädler
Am Abend des 9. Oktober entstanden auch einige Nachaufnahmen, nachdem die Besuchermassen Carlsfeld wieder verlassen hatten.
Foto: Holger Drosdeck
Foto: Holger Drosdeck Foto: Holger Drosdeck
Ein zauberhafter Anblick: 99 568 in Carlsfeld bei Nacht neben dem Lokschuppen Carlsfeld.
Foto: Holger Drosdeck
Auch am Sonntag drängten sich dann die Menschen in Carlsfeld auf dem Bahnhof. Parkplätze gab es überhaupt keine mehr. Die nächsten Dampfveranstaltungen wird es in Carlsfeld im Dezember (Wochenende 18./19.) geben.
Foto: Holger Drosdeck
Foto: Detlef Fritzsch Foto: Detlef Fritzsch
Kurze Dienstebesprechung am Morgen des 10. Oktober 2004. Die IV K muss erst einmal mit frischem Wasser versorgt werden.
Foto: Detlef Fritzsch
Mit Volldampf durch den Bahnhof Carlsfeld, 10. Oktober 2004.
Foto: Detlef Fritzsch
Foto: Detlef Fritzsch Foto: Detlef Fritzsch
Am Eröffnungswochenende kam es auch zur Begegnung der 99 568 mit dem neuesten BMW-Modell, welches erst dieses Jahr auf der IAA vorgestellt wurde. Das Fahrzeug verfügt über alle Rafinessen, wie z.B. einen 240 PS-TDI-Motor, es erfüllt die Euro-Norm 4, hat einen Rußfilter, sechs Airbags, 310 km/h Spitzengeschwindigkeit, 295er Breitreifen auf 18 Zoll-Leichtmetallfelgen, Navigationssystem und alle anderen Ausstattungen, die zu einem modernen Sportwagen gehören. Dennoch weist das Auto technische Mängel auf, u.a. fehlen dem Fahrzeug die Körting-Saugluftbremse, Läutewerk, Dampfpfeife, Zylindervorwärmeinrichtung. Über eine solche Ausstattung verfügt dafür die abgebildete IV K! ... Ein bisschen Spaß muss sein!
Foto: Detlef Fritzsch
Das am 10. Oktober 2004 in Carlsfeld diensthabende Personal stellte sich dem Fotografen gern für ein Gruppenfoto.
Foto: Detlef Fritzsch
Unser Dank gilt der IG Pressnitztalbahn für die leihweise Überlassung von 99 568!

FHWE-Galerie