Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V.
Datenschutzerklärung des Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V. (FHWE)



Abschnitt 1: Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten im Zuge der Nutzung der FHWE-Webseite www.fhwe.de

Grundlegendes

Der Abschnitt 1 dieser Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieser Website über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Websitebetreiber

Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V. (FHWE), Wilzschhaus Nr. 3, D-08304 Schönheide/Erzgebirge

Tel.: +49 (0) 37755 6989-81

Fax: +49 (0) 37755 6989-82

E-Mail: fhwe(at)fhwe.de

informieren.


Der Webseitenbetreiber nimmt Ihren Datenschutz sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften. Da durch neue Technologien und die ständige Weiterentwicklung dieser Webseite Änderungen an dieser Datenschutzerklärung vorgenommen werden können, empfehlen wir Ihnen sich die Datenschutzerklärung in regelmäßigen Abständen wieder durchzulesen.

Definitionen der verwendeten Begriffe (z.B. "personenbezogene Daten" oder "Verarbeitung") finden Sie in Art. 4 DSGVO.


Zugriffsdaten

Wir, der Webseitenbetreiber bzw. Seitenprovider, erheben aufgrund unseres berechtigten Interesses (s. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Daten über Zugriffe auf die Website und speichern diese als "Server-Logfiles" auf dem Server der Website ab. Folgende Daten werden so protokolliert:

- Besuchte Website

- Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes

- Menge der gesendeten Daten in Byte

- Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten

- Verwendeter Browser

- Verwendetes Betriebssystem

- Verwendete IP-Adresse


Die Server-Logfiles werden für maximal 7 Tage gespeichert und anschließend gelöscht. Die Speicherung der Daten erfolgt aus Sicherheitsgründen, um z. B. Missbrauchsfälle aufklären zu können. Müssen Daten aus Beweisgründen aufgehoben werden, sind sie solange von der Löschung ausgenommen bis der Vorfall endgültig geklärt ist.


Reichweitenmessung und Cookies

Diese Website verwendet keine Cookies.


Umgang mit Kontaktdaten

Nehmen Sie mit uns als Webseitenbetreiber durch die angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung auf, werden Ihre Angaben gespeichert, damit auf diese zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage zurückgegriffen werden kann. Ohne Ihre Einwilligung werden diese Daten nicht an Dritte weitergegeben.


Google Analytics

Diese Website nutzt diese Dienste nicht.


Nutzung von Social-Media-Plugins von Facebook

Aufgrund unseres berechtigten Interesses an der Analyse, Optimierung und dem Betrieb unseres Online-Angebotes (im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO), verwendet diese Website das Facebook-Social-Plugin, welches von der Facebook Inc. (1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025, USA) betrieben wird. Erkennbar sind die Einbindungen an dem Facebook-Logo bzw. an den Begriffen "Like", "Gefällt mir", "Teilen" in den Farben Facebooks (Blau und Weiß). Informationen zu allen Facebook-Plugins finden Sie über den folgenden Link: https://developers.facebook.com/docs/plugins/

Facebook Inc. hält das europäische Datenschutzrecht ein und ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert: https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active

Das Plugin stellt eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und den Facebook-Servern her. Der Websitebetreiber hat keinerlei Einfluss auf die Natur und den Umfang der Daten, welche das Plugin an die Server der Facebook Inc. übermittelt. Informationen dazu finden Sie hier: https://www.facebook.com/help/186325668085084

Das Plugin informiert die Facebook Inc. darüber, dass Sie als Nutzer diese Website besucht haben. Es besteht hierbei die Möglichkeit, dass Ihre IP-Adresse gespeichert wird. Sind Sie während des Besuchs auf dieser Website in Ihrem Facebook-Konto eingeloggt, werden die genannten Informationen mit diesem verknüpft.

Nutzen Sie die Funktionen des Plugins - etwa indem Sie einen Beitrag teilen oder "liken" -, werden die entsprechenden Informationen ebenfalls an die Facebook Inc. übermittelt.

Möchten Sie verhindern, dass die Facebook. Inc. diese Daten mit Ihrem Facebook-Konto verknüpft, loggen Sie sich bitte vor dem Besuch dieser Website bei Facebook aus und löschen Sie die gespeicherten Cookies. Über Ihr Facebook-Profil können Sie weitere Einstellungen zur Datenverarbeitung für Werbezwecke tätigen oder der Nutzung Ihrer Daten für Werbezwecke widersprechen. Zu den Einstellungen gelangen Sie hier:

1. Profileinstellungen bei Facebook: https://www.facebook.com/ads/preferences/?entry_product=ad_settings_screen

2. Cookie-Deaktivierungsseite der US-amerikanischen Website: http://optout.aboutads.info/?c=2#!/

3. Cookie-Deaktivierungsseite der europäischen Website: http://optout.networkadvertising.org/?c=1#!/


Welche Daten, zu welchem Zweck und in welchem Umfang Facebook Daten erhebt, nutzt und verarbeitet und welche Rechte sowie Einstellungsmöglichkeiten Sie zum Schutz Ihrer Privatsphäre haben, können Sie in den Datenschutzrichtlinien von Facebook nachlesen. Diese finden Sie hier: https://www.facebook.com/about/privacy/


Rechte des Nutzers

Sie haben als Nutzer das Recht, auf Antrag eine kostenlose Auskunft darüber zu erhalten, welche personenbezogenen Daten über Sie gespeichert wurden. Sie haben außerdem das Recht auf Berichtigung falscher Daten und auf die Verarbeitungseinschränkung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Falls zutreffend, können Sie auch Ihr Recht auf Datenportabilität geltend machen. Sollten Sie annehmen, dass Ihre Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden, können Sie eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einreichen.


Löschung von Daten

Sofern Ihr Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten (z. B. Vorratsdatenspeicherung) kollidiert, haben Sie ein Anrecht auf Löschung Ihrer Daten. Von uns gespeicherte Daten werden, sollten sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr vonnöten sein und es keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen geben, gelöscht. Falls eine Löschung nicht durchgeführt werden kann, da die Daten für zulässige gesetzliche Zwecke erforderlich sind, erfolgt eine Einschränkung der Datenverarbeitung. In diesem Fall werden die Daten gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet.


Widerspruchsrecht

Nutzer dieser Webseite können von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu jeder Zeit widersprechen. Wenn Sie eine Berichtigung, Sperrung, Löschung oder Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten wünschen oder Fragen bzgl. der Erhebung, Verarbeitung oder Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten haben oder erteilte Einwilligungen widerrufen möchten, wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: datenschutz(at)fhwe.de


Sicherheitsmaßnahmen

Der Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V. gewährleistet durch technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, dass Ihre uns zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten nicht durch zufällige oder vorsätzliche Manipulation, Verlust, Zerstörung beeinträchtigt werden oder unbefugten Dritten bekannt werden. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend dem Stand der Technologie fortlaufend verbessert und angepasst.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (beispielsweise bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.


Ihre Rechte als Betroffener

Im Rahmen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen Ihnen auch bestimmte Rechte zu. Genaueres ergibt sich aus den entsprechenden Regelungen der Datenschutz-Grundverordnung. Zur Anwendung Ihrer Rechte wenden Sie sich jederzeit an: datenschutz(at)fhwe.de


Änderungen der Datenschutzerklärung

Wir behalten uns das Recht vor, die Datenschutzerklärung zu ändern, um sie an geänderte Rechtslagen, oder bei Änderungen der Dienste sowie der Datenverarbeitung anzupassen. Die Nutzer werden gebeten sich regelmäßig über den Inhalt der Datenschutzerklärung zu informieren.



Abschnitt 2: Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Lieferung von auf der FHWE-Webseite www.fhwe.de angebotenen Waren

Wenn Sie per E-Mail, per Postbrief oder Postkarte, per Fax oder telefonisch eine Bestellung über durch den FHWE auf der Webseite www.fhwe.de angebotene Waren (in der Regel handelt es sich dabei um Eisenbahnbücher und -broschüren) tätigen, so gelten die im folgenden beschriebenen Prozedere im Rahmen der damit verbundenen Erhebungen und Speicherungen personenbezogener Daten.

Grundsätzlich gilt: Ihre Daten werden ausschließlich im Rahmen unseres berechtigten Interesses gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO erhoben und verarbeitet. Dies bedeutet, es werden nur diejenigen Daten erhoben und verarbeitet, die für eine ordnungsgemäße Abwicklung und Bearbeitung der durch Sie getätigten Bestellung im Rahmen der Lieferung von auf der FHWE-Webseite www.fhwe.de angebotenen Waren notwendig sind.

In der Praxis bedeutet dies: Eine durch Sie übersandte Bestell-E-Mail, z.B. an die Adresse bestellung(at)fhwe.de oder an eine andere FHWE-E-Mailadresse, wird auf demjenigen Computer des FHWE, auf welchem die Bearbeitung Ihrer Bestellung erfolgt, auf einer lokalen Festplatte gespeichert. Dies ist in der Regel ein einzelner PC, zu welchem nur derjenige Mitarbeiter des FHWE Zugang hat, der die Abwicklung der Bestellungen bearbeitet. Zusätzlich wird Ihre Bestell-E-Mail standardmäßig ausgedruckt, da auf diesem Ausdruck im Zuge der Bearbeitung Ihrer Bestellung bestimmte, interne Bearbeitungsvermerke bezüglich des Bearbeitungsstatus aufgebracht werden müssen.

Auf dem FHWE-Server wird Ihre Bestell-E-Mail automatisch gelöscht, sobald diese die lokale Festplatte des genannten PC erreicht hat.

Standardmäßig wird Ihre Bestell-E-Mail sowie auch der Ausdruck dieser E-Mail zehn Jahre lang gespeichert, bis die laut HGB gesetzliche Zehnjahres-Pflichtfrist zur Aufbewahrung von Rechnungs- und Buchführungsunterlagen verstrichen ist. Ist diese Zehnjahrespflicht verstrichen, werden Ihre kompletten Bestelldaten über den betreffenden Bestellvorgang turnusmäßig endgültig gelöscht. Dies betrifft sowohl die elektronische Speicherung Ihrer Bestell-E-Mail als auch deren Papierausdruck.

Für den Fall, dass Sie Ihre Bestellung nicht per E-Mail, sondern per Postbrief, per Postkarte oder per Fax aufgegeben haben, gilt das oben beschriebene Prozedere analog, jedoch enfällt in diesem Falle die elektronische Speicherung Ihres Bestelldokuments von Beginn an.

Für den Fall, dass Sie Ihre Bestellung telefonisch aufgegeben haben, fertigen wir während des Telefonates eine papierbasierte Handnotiz mit Ihren Bestelldaten an. Für diese Handnotiz gilt das oben beschriebene Prozedere analog, jedoch enfällt in diesem Falle die elektronische Speicherung Ihres Bestelldokuments von Beginn an.

Egal, auf welchem der o.g. Kommunikationswege Sie uns Ihre Bestellung übermittelt haben: Im Zuge der Bearbeitung Ihrer Bestellung werden Ihre Bestelldaten manuell von Ihrer Bestellung in unser Buchhaltungs-EDV-Programm übertragen, was notwendig ist, um mittels dieses Buchhaltungs-EDV-Programms Ihre Rechnung(en) zu erzeugen.

Egal, was Sie ggf. freiwillig an weiterführenden Angaben in Ihre Bestellung integriert haben (einige Besteller tun dies oftmals, dass sie weiterführende Aussagen zu persönlichen Eisenbahninteressen o.ä. in eine Bestelllung mit einbinden): In unser Buchhaltungsprogramm werden von Ihrer Bestellung nur diejenigen Daten übernommen, die für die ordnungsgemäße Bearbeitung Ihrer Bestellung nötig sind. Dies sind: a) Artikelbezeichnung und Anzahl der von Ihnen bestellten Waren, b) Ihre Versand- und Rechnungsadresse(n), c) falls die Bestellung per E-Mail getätigt wurde oder falls auf einem Papierdokument eine E-Mailadresse angegeben wurde: Ihre E-Mailadresse, d) falls von Ihnen angegeben: Telefonnummer, e) Bestelldatum sowie f) falls von Ihnen angegeben: Bestellrelevante Sondervermerke wie bestimmte, seitens des Kunden gewünschte Sonderversandarten, spezielle gewünschte Lieferzeitpunkte o.ä.

Im Rahmen des Datensatzes unseres Buchhaltungs-EDV-Programms werden Ihre o.g. Bestelldaten zehn Jahre lang gespeichert, bis die laut HGB gesetzliche Zehnjahres-Pflichtfrist zur Aufbewahrung von Rechnungs- und Buchführungsunterlagen verstrichen ist. Ist diese Zehnjahrespflicht verstrichen, werden Ihre kompletten Bestelldaten über den betreffenden Bestellvorgang turnusmäßig endgültig aus dem Datensatz unseres Buchhaltungs-EDV-Programms gelöscht.

Die elektronische Speicherung des Datensatzes unseres Buchhaltungs-EDV-Programms erfolgt auf der lokalen Festplatte desjenigen Computers des FHWE, auf welchem die Bearbeitung Ihrer Bestellung erfolgt. Dies ist in der Regel ein einzelner PC, zu welchem nur derjenige Mitarbeiter des FHWE Zugang hat, der die Abwicklung der Bestellungen bearbeitet. Zusätzlich erfolgt aus Gründen der Sicherstellung der Verfügbarkeit der Buchhaltungsdaten eine Datensicherung des Datensatzes unseres Buchhaltungs-EDV-Programms auf einem weiteren elektronischen Datenträger.

Von der Rechnung bzw. den Rechnungen, die im Rahmen Ihrer Bestellung(en) für Sie erstellt werden, muss laut den gültigen Buchhaltungsregeln u.a. nach HGB jeweils eine Rechnungskopie erzeugt und beim Anbieter in Papierform archiviert werden, bis die o.g. Zehnjahresfrist zur Aufbewahrung von Buchführungsunterlagen verstrichen ist. Dieser gesetzlichen Pflicht kommt der FHWE nach. Diese Rechnungskopie enthält folgende Ihrer Bestelldaten: a) Artikelbezeichnung und Anzahl der von Ihnen bestellten Waren, b) Ihre Rechnungsadresse. Ist die gesetzliche Zehnjahresfrist zur Aufbewahrung von Buchführungsunterlagen verstrichen, werden diese papierbasierten Rechnungskopien turnusmäßig fachgerecht vernichtet (Reißwolf/zugelassenes Aktenvernichtungsunternehmen). Das Gleiche trifft auf die weiter oben genannten Papierausdrucke Ihrer Bestell-E-Mail(s) bzw. auf Bestellbriefe, Bestell-Postkarten, Faxe und Handnotizen zu.

So lange die Rechnungskopien bzw. die Papierausdrucke Ihrer Bestell-E-Mail(s) bzw. Bestellbriefe, Bestell-Postkarten, Faxe und Handnotizen sich innerhalb der gesetzlichen, zehnjährigen Aufbewahrungsfrist befinden, werden diese so gelagert, dass nur derjenige Mitarbeiter des FHWE Zugang dazu hat, der aktuell mit der Abwicklung des Bestellwesens betraut ist.

Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht. Die einzige und unvermeidbare, weil gesetzlich vorgeschriebene Ausnahme davon ist, dass einmal jährlich im Rahmen der Erstellung des Jahresabschlusses des FHWE die o.g., papierbasierten Rechnungskopien und damit Ihre Bestelldaten: a) Artikelbezeichnung und Anzahl der von Ihnen bestellten Waren, b) Ihre Rechnungsadresse an die durch uns mit der Erstellung des FHWE-Jahresabschlusses beauftragte Steuerkanzlei übermittelt werden.

Zum Thema Ihres Rechts auf Selbstauskunft über Ihre im Rahmen der Lieferung von auf der FHWE-Webseite www.fhwe.de angebotenen Waren bei uns gespeicherten Daten sowie zum Thema Ihres Rechtes auf Löschung dieser Daten gelten grundsätzlich analog die Regelungen dieser Datenschutzerklärung aus dem o.g. Abschnitt 1 "Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten im Zuge der Nutzung der FHWE-Webseite www.fhwe.de". Eine von Ihnen gewünschte, vorzeitige Löschung Ihrer im Rahmen der Lieferung von auf der FHWE-Webseite www.fhwe.de angebotenen Waren bei uns gespeicherten Daten wird in demjenigen Rahmen durchgeführt, wie sie gesetzlich zulässig ist. Die zehnjährige Aufbewahrungspflicht von Buchführungsunterlagen gemäß HGB ist hierbei zu berücksichtigen.



Abschnitt 3: Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen des FHWE-Infonewsletters

Der Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V. (FHWE) versendet in unregelmäßigen Zeitabständen und anlassbezogen einen Informationsnewsletter per E-Mail, den Interessierte beziehen können, wenn sie es möchten. Der Newsletter beinhaltet in loser Reihenfolge und abwechselnd folgende Themen:

- Allgemeine Informationen zur aktuellen Vereinsarbeit des FHWE, so z.B. über aktuelle Projekte, Vorhaben, Erfolge oder auch Probleme, Resümees zur Vereinsarbeit

- Ankündigungen von Veranstaltungen des Vereins

- Informationen über Spendenaktionen des Vereins

- Hinweise auf besonders wichtige Aktualisierungen auf der Webseite des FHWE

- Informationen über neu erschienene Titel im Publikationsprogramm des Vereins

- Seltener auch allgemeine Informationen zur Entwicklung des Eisenbahn- und eisenbahnbezogenen Tourismuswesens sowie zur eisenbahnbezogenen Lokal- und Regionalpolitik im Einzugsbereich des FHWE, sprich in der Region Oberes Vogtland/Westerzgebirge, Informationen zu aktuellen Arbeiten befreundeter Eisenbahnvereine und artverwandte, begleitende Themen.


Der Bezug des FHWE-Infonewsletters ist selbstverständlich kostenfrei. Der Newsletter kann zu jeder Zeit, ohne die Einhaltung von Fristen bestellt und abbestellt werden.


Anmelden zum FHWE-Infonewsletter

Anmelden können Sie sich zum FHWE-Infonewsletter, indem Sie eine E-Mail mit dem Betreff "Anmeldung FHWE-Newsletter" oder einem ähnlich lautenden, eindeutig formulierten Betreff an die E-Mailadresse bestellung (at) fhwe.de senden. Im Textfeld dieser E-Mail müssen Sie formlos, aber eindeutig zum Ausdruck bringen, dass Sie ab sofort den FHWE-Infonewsletter beziehen möchten.

Sie können hierzu den folgenden Mustertext verwenden (bitte unten stehend herauskopieren und in eine E-Mail einfügen) oder aber einen von Ihnen selbst verfassten Text gleichen und eindeutig formulierten Inhalts: "Hallo Eisenbahnfreunde des FHWE, hiermit möchte ich mich zum Empfang des FHWE-Infonewsletter anmelden. Bitte senden Sie mir alle zukünftigen Ausgaben des FHWE-Infonewsletter an diejenige E-Mailadresse, von welcher aus ich diese E-Mail gesendet habe und so lange, bis Sie ggf. Gegenteiliges von mir hören, wie etwa eine Änderung der zu verwendenden E-Mailadresse oder eine Abbestellung des Newsletterempfangs durch mich. Vielen Dank, freundliche Grüße, (Ihr Name)."

Da wir laut gültiger Datenschutzbestimmungen sicher gehen müssen, dass auch wirklich Sie selbst den Newsletter beziehen möchten und diesen nicht für einen Dritten bestellen, für den wir nicht befugt sind, den Newsletter an ihn oder sie zu versenden, können Sie den FHWE-Infonewsletter nur für diejenige E-Mailadresse bestellen, von welcher aus Sie uns Ihre Bestell-E-Mail für den Newsletterempfang senden.

Aus gleichem Grund der Verifizierung Ihrer für den Newsletterversand zu verwendenden E-Mailadresse ist die Bestellung des FHWE-Infonewsletter leider nicht per Post und nicht telefonisch möglich. Sie müssen Ihre Bestellung des FHWE-Infonewsletters bitte zwingend per E-Mail und von derjenigen E-Mailadresse aus senden, an die wir den Newsletter senden sollen.


Abmelden vom FHWE-Infonewsletter

Abmelden können Sie sich vom FHWE-Infonewsletter, indem Sie eine E-Mail mit dem Betreff "Abmeldung FHWE-Newsletter" oder einem ähnlich lautenden, eindeutig formulierten Betreff an die E-Mailadresse bestellung (at) fhwe.de senden. Im Textfeld dieser E-Mail müssen Sie formlos, aber eindeutig zum Ausdruck bringen, dass Sie ab sofort den FHWE-Infonewsletter nicht mehr beziehen möchten.

Sie können hierzu den folgenden Mustertext verwenden (bitte unten stehend herauskopieren und in eine E-Mail einfügen) oder aber einen von Ihnen selbst verfassten Text gleichen und eindeutig formulierten Inhalts: "Hallo Eisenbahnfreunde des FHWE, hiermit möchte ich mich vom Empfang des FHWE-Infonewsletters abmelden. Bitte senden Sie mir ab sofort keine Ausgaben des FHWE-Infonewsletter mehr zu. Vielen Dank, freundliche Grüße, (Ihr Name)."

Da wir sicher gehen müssen, dass auch wirklich Sie selbst den Newsletter abbestellen möchten und dies nicht für Dritte tun, senden Sie Ihre Abbestellung des FHWE-Newsletters bitte ebenso per E-Mail und von derjenigen E-Mailadresse aus, für die Sie den Newsletter abbestellen möchten.

Sie können den FHWE-Newsletter jederzeit und ohne Angabe von Gründen abmelden, Fristen sind dabei keine zu wahren. Ihre E-Mailadresse wird auf Ihre Abbestellung hin aus dem Datensatz des FHWE-Infonewsletters ausgetragen, in der Regel binnen einer Woche - spätestens jedoch vor dem Versand der nächsten Ausgabe des FHWE-Newsletters, so dass sichergestellt ist, dass Sie ab dem Zeitpunkt Ihrer Abmeldung keine einzige Ausgabe des FHWE-Newsletters mehr erhalten.


Änderung der E-Mailadresse für den Bezug des FHWE-Infonewsletters

Wenn Sie bereits Empfänger des FHWE-Infonewsletters sind und eine geänderte E-Mailadresse für den Empfang des Newsletters melden möchten, so gehen Sie dabei bitte wie folgt vor:

Senden Sie eine E-Mail mit dem Betreff "Änderung E-Mailadresse für den FHWE-Newsletter" oder einem ähnlich lautenden, eindeutig formulierten Betreff an die E-Mailadresse bestellung (at) fhwe.de. Im Textfeld dieser E-Mail müssen Sie formlos, aber eindeutig zum Ausdruck bringen, dass Sie ab sofort den FHWE-Infonewsletter an eine geänderte E-Mailadresse beziehen möchten.

Sie können hierzu den folgenden Mustertext verwenden (bitte unten stehend herauskopieren und in eine E-Mail einfügen) oder aber einen von Ihnen selbst verfassten Text gleichen und eindeutig formulierten Inhalts: "Hallo Eisenbahnfreunde des FHWE, hiermit möchte ich eine geänderte E-Mailadresse für den Empfang des FHWE-Infonewsletters melden. Bitte senden Sie mir den Newsletter ab sofort nicht mehr an die E-Mailadresse ... (hier die bisherige E-Mailadresse eintragen), sondern ab sofort bitte an die E-Mailadresse ... (hier die neue E-Mailadresse eintragen). Vielen Dank, freundliche Grüße, (Ihr Name)."

Da wir sicher gehen müssen, dass auch wirklich Sie selbst Inhaber der neuen E-Mailadresse sind und kein Dritter, senden Sie Ihre Änderungsmitteilung bitte per E-Mail und zwingend von derjenigen neuen E-Mailadresse aus, an die Sie den Newsletter zukünftig gesendet bekommen möchten.

Sollten Ihre alte und Ihre neue E-Mailadresse von der Zeichenreihung her zu sehr unterschiedlich lauten, so dass hieraus nicht eindeutig zu schlussfolgern ist, dass Sie der Inhaber der neuen und der alten E-Mailadresse gleichzeitig sind, so behalten wir uns im Zweifelsfalle als Verifizierungsprüfung vor, von Ihrer alten E-Mailadresse eine explizite Abbestellung des FHWE-Newsletters erhalten zu müssen und von Ihrer neuen E-Mailadresse eine Anmeldung.

Auf Ihre Änderungsmitteilung hin wird Ihre bisherige E-Mailadresse aus dem Datensatz des FHWE-Infonewsletters ausgetragen und Ihre neue E-Mailadresse wird eingetragen, in der Regel binnen einer Woche - spätestens jedoch vor dem Versand der nächsten Ausgabe des FHWE-Newsletters, so dass sichergestellt ist, dass Sie ab dem Zeitpunkt Ihrer Änderungsmitteilung keine einzige Ausgabe des FHWE-Newsletters an Ihre alte, nicht mehr zu verwendende E-Mailadresse erhalten.


Datenspeicherung, Datenverarbeitung und Datenschutz im Rahmen des FHWE-Infonewsletters

Wenn Sie den FHWE-Infonewsletter beziehen möchten und sich hierzu anmelden, speichert, verarbeitet und schützt der FHWE Ihre dabei notwendigerweise und im Rahmen eines berechtigten Interesses im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO erhobenen Daten wie folgt:

Zwecks Beweisfähigkeit, dass Sie den FHWE-Newsletter tatsächlich bestellt haben und wir diesen nicht etwa ungerechtfertigt an Sie versenden, wird dauerhaft Ihre Bestell-E-Mail für den FHWE-Newsletter in Originalform, in elektronischer Form gespeichert. Damit werden sämtliche Daten und Angaben, die Sie in dieser E-Mail machen, beim FHWE in elektronischer Form dauerhaft gespeichert.

Notwendigerweise müssen Sie lediglich zwei Angaben im Rahmen Ihrer Bestell-E-Mail des FHWE-Newsletters machen. Dies sind 1. Ihre zu verwendende E-Mailadresse, an die der Newsletter verschickt werden soll (wobei Sie diese E-Mailadresse nicht explizit im Textfeld Ihrer Bestell-E-Mail erwähnen müssen, da Sie Ihre Bestell-E-Mail für den FHWE-Infonewsletter wie weiter oben dargestellt aus Gründen der Datensicherheit sowieso von derjenigen E-Mailadresse aus senden müssen, an die der Newsletter versandt werden soll) sowie 2. Ihren Vor- und Nachnamen.

Weitere Angaben müssen Sie im Rahmen der Bestellung des FHWE-Infonewsletters nicht machen. Tun Sie dies jedoch ggf. auf freiwilliger Basis, z.B. indem Ihre E-Mailadresse eine Kopf- oder Fußzeile enthält, die weiterführende Angaben wie Ihre postalische Anschrift, Ihre Telefonnummer o.ä. enthält, oder indem Sie uns zusammen mit Ihrer Newsletterbestellung weitere Inhalte wie Gedanken zur Vereinsarbeit des FHWE o.ä. mitteilen, so werden auch diese Daten beim FHWE dauerhaft gespeichert, da - wie weiter oben dargelegt - zwecks Beweisfähigkeit, dass Sie den FHWE-Newsletter tatsächlich bestellt haben, Ihre Bestell-E-Mail für den FHWE-Newsletter in Originalform und damit sämtliche Angaben in dieser E-Mail, in elektronischer Form gespeichert werden.

Ihre auf diese Art und Weise gespeicherten Daten werden ausschließlich FHWE-intern und ausschließlich zu dem von Ihnen gewünschten Zweck, nämlich zum Versand des FHWE-Infonewsletters verwendet. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Ebenso erfolgt auch FHWE-intern keine anderweitige Verwendung Ihrer Daten außer der explizit von Ihnen gewünschten Verwendung, nämlich dem Versand des FHWE-Infonewsletters.

Ihre Bestell-E-Mail für den FHWE-Infonewsletter wird beim FHWE lokal auf der Festplatte eines Computers gespeichert. Zugang zu diesem Computer und damit Zugang zu Ihren FHWE-Newsletterdaten hat ausschließlich derjenige FHWE-Mitstreiter, der aktuell mit der Aufgabe des Versandes des FHWE-Newsletters betraut ist. Von der Festplatte, auf welcher Ihre Bestell-E-Mail des FHWE-Infonewsletters gespeichert ist, werden zwecks Gewährleistung einer sicheren Verfügbarkeit der Newsletterdaten geeignete Datensicherungen angefertigt. Zugang zu diesen Datensicherungen hat ebenfalls ausschließlich derjenige FHWE-Mitstreiter, der aktuell mit der Aufgabe des Versandes des FHWE-Newsletters betraut ist.

Wenn Sie den FHWE-Infonewsletter abbestellen, bleiben Ihre ursprüngliche Bestell-E-Mail für den FHWE-Newsletter sowie Ihre Abbestell-E-Mail des Newsletters dauerhaft beim FHWE gespeichert. Dies dient für den Zweifelsfall der Beweisfähigkeit, dass Sie den FHWE-Newsletter tatsächlich bestellt hatten, wir den Newsletter somit zu keinem Zeitpunkt ungerechtfertigt an Sie versendet hatten sowie der Dokumentation des Zeitpunktes Ihrer Abbestellung und damit der Beweisfähigkeit, dass wir Ihnen nach Ihrer Abbestellung keine Ausgabe des FHWE-Newsletters mehr zugesandt haben. Das gleiche gilt analog für den Fall einer Änderungsmitteilung Ihrer E-Mailadresse.


Abschließende Bemerkungen zum Versand des FHWE-Infonewsletters

Es besteht kein Rechtsanspruch auf den Erhalt des FHWE-Infonewsletters. In aller Regel wird der FHWE allen Interessierten, die den FHWE-Infonewsletter erhalten möchten, diesem Wunsch nachkommen. Jedoch im Zweifelsfalle, falls der FHWE den Eindruck erhält, ein Empfänger bzw. Interessent könnte Inhalte des FHWE-Newsletters missbräuchlich bzw. entgegen der Ziele der gemeinnützigen Vereinsarbeit des FHWE verwenden wollen, entscheidet der FHWE über einer Aufnahme oder eine Ablehnung der Aufnahme des betreffenden Interessenten in den Verteiler des FHWE-Newsletters im Einzelfall.

Ebenso behält sich der FHWE das Recht vor, bereits bestehende Empfänger des FHWE-Newsletters vom weiteren Empfang des FHWE-Newsletters auszuschließen, ohne dass hierüber eine explizite Mitteilung an den Betreffenden erfolgt.

Mit einer Bestellung des FHWE-Infonewsletters erklären Sie sich mit den o.g. Bestimmungen zum FHWE-Newsletter einverstanden.



Schlussbestimmungen, Änderungen dieser Datenschutzerklärung

Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzerklärung zu ändern, um sie an geänderte Rechtslagen oder bei Änderungen der Dienste sowie der Datenverarbeitung anzupassen. Die Nutzer werden gebeten, sich regelmäßig über den Inhalt der Datenschutzerklärung zu informieren.


Datum des erstmaligen Inkrafttretens dieser Datenschutzerklärung: 23.05.2018. Letzte Aktualisierung: 08.08.2018.



FHWE-Publikationen